Drucken

Pitchbend- und Glide-Effekte einsetzen

 

Zusammen mit dem Pitchbend-Rad oder -Stick können viele Instrumente sehr originalgetreu vorgetragen werden. Einsetzbar ist dieser Effekt zum Beispiel bei allen Blasinstrumenten, Synthesounds, Chören, Streichern, Gitarren usw.

Das Problem ist allerdings, dass die Linke Hand, die das Pitchbend-Rad oder den -Stick steuert, meist damit beschäftigt ist, Akkorde zu greifen und den Style zu steuern. 

Eine weitere Möglichkeit einen ähnlichen Effekt zu erzielen wäre, einen Glide-Effekt auf einen Fußtaster zulegen. Auch hiermit lassen sich mit etwas Übung sehr schöne Effekte erzielen.

Die Handhabung ist in dem Video "Einsamer Hirte" - James Last oder in dem Video "Don't Forget To Remember - Bee Gees" wo wir eine zweite Cam. aufgestellt hatten.

Den besten Effekt kann man erreichen, wenn die Einstellung auf das Volumenpedal gelegt wird, da hier der Effekt jedesmal ganz individuell gesteuert werden kann.

Zu hören bei dem Lied "La Comparsa" - Ernesto Lecuona.

Ist das Pedal dann auf oberster Stellung, ist der Spielbereich rechts "neutral", auf unterster Stellung erklingt der Ton je nach Einstellung z.B. zwei Halbtöne tiefer. Das bedeutet allerdings, wenn man diese Einstellung vergisst und das Pedal durchgetreten ist, erklingt die rechte Hand zwei Halbtöne tiefer.

Diese Einstellungen sind alle in den Registrationen gespeichert und können dort immer individuell angepasst und geändert werden. 

Wir nutzen neben dem Volumenpedal ein Doppelpedal* und legen dort auf Pedal 1 das Weiterschalten der Registrationen und auf Pedal 2 instrumententypische Einstellungen wie z.B. bei einem Piano einen Sustain Effekt und bei den o.g. Instrumenten einen Pitchbend Effekt.

* Siehe auch "Spielen mit unseren Styles"