Drucken

"A hard Days Night" - Der mysteriöse Eröffnungs...

"A hard Days Night" - Der mysteriöse Eröffnungs-Akkord

Der mysteriöse Eröffnungs-Akkord für „A Hard Days Night“

 

Hallo zusammen,

1964, also vor über 50 Jahren wurde „A Hard Days Night“ von den Beatles veröffentlicht. Bei der Arbeit mit dem Style für diesen Beatles-Song bin gleich beim Opening-Chord hängen geblieben. Das was zunächst von mir herausgehört wurde, klang zwar schon recht gut, sollte aber noch verbessert werden. Kann ja wohl nicht so schwer sein…….dachte ich noch anfangs.

Eine Suche über div. Notenabbildungen war erfolglos, weil auf fast jeder Notation entweder ein anderer Akkord notiert war oder der Akkord sicherheitshalber gleich mal weggelassen, also nicht notiert war.

Es folgte jetzt eine umfangreiche Recherche im Internet. Das Ergebnis fand ich mal sehr interessant, weshalb ich dies hier einmal niederschreiben wollte.

 

Der Song wurde also 1964 heraus gebracht. Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Theorien auf der Suche nach dem richtigen Akkord entwickelt.

 

Hier eine kleine Auswahl:

 

A dominant 9th of F in the key of C

G-C-F-Bb-D-G

C-Bb-D-F-G-C in the key of C

A polytriad ii7/V in Ab major

G7sus4 (open position)

D7sus4 (open position)

G7 with added 9th and suspended 4th

A superimposition of Dm, F, and G

Gsus4/D

G11sus4

G7sus7/A

Dm11 with no 9th

Gm7add11

G9sus4/D

 

Letztendlich fand ich dann auf http://www.beatlesbible.com, dass 2004 mit Hilfe einer aufwendigen Spektrum Analyse folgendes erkannt wurde:

 

Bekannt waren zunächst die Instrumente, mit denen der Eröffnungs-Akkord gespielt wurde:

 

- George Harrison spielte auf einer Rickenbacker 360/12, 12-String E-Guitar

- John Lennon auf einer GibsonJ-160E 6-String Acoustic-Guitar

- Paul McCartney auf dem 500/1 E-Bass der Firma Höfer

- George Martin auf einem Steinway Grand Piano

- Ringo Starr ließ eine Snare Drum und eine Ride Cymbal erklingen.

 

Bei der Interpretation des Audiospektrums, also der Auswertung der Spektrum Analyse war es erforderlich und wichtig, folgendes Wissen in die Bewertung mit einzubeziehen.

 

- die Physik der Sound,

- die Art und Bedeutung - der Obertöne,

- -der harmonischen Reihe,

--der musikalischen Intervalle und

--der Tonhöhenwahrnehmung.

 

Folgende Töne wurden insgesamt von allen Musikern in dem Akkord gespielt:

D2, F2, G2, A2, D3, F3, G3, A3, C4, F4, G4, A4

 

 

- im Einzelnen spielte George Harrison auf seiner 12-String-Guit.

12-String lo: F2, A2, F3, A3, C4,       G4

12-String hi:              F3, A3, C4, F4, G4, A4

 

- John Lennon auf der 6-String Acoustic Guitar.

                      F2, A2, F3, A3, C4,        G4

- Paul McCartney auf seinem E-Bass

D2

- George Martin auf einem Steinway Grand piano

D2, G2, D3, G3, C4

 

Die Gitarren spielen demnach:               einen Fadd9 - Akkord

Der Bass spielt:                                               den Ton D2

Das Piano spielt:                             einen Gsus4 - Akkord

 

Chord